Chivani of Sansibar Island

 

Über Chani...

Chani wurde zusammen mit 13 Geschwistern (7R/7H) am 17.12.2008 im Kennel "of Sansibar Island" geboren. Ein korrekter Rüde überlebte die Geburt leider nicht. Der Wurf wurde von der Hauptzuchtwartin der DZRR als korrekt abgenommen. Außer Chani sind noch zwei ihrer Brüder HD geröntgt. Alle mit dem Ergebnis HD-A (frei).

Chani ist eine rotweizenfarbene Hündin mit schwarzer Maske, was ihr eine sehr schöne Ausstrahlung verleiht. Sie hat einen kräftigen Knochenbau, genau nach unserem Geschmack. Sie ist im Ganzen eine sehr ausgeglichene Vertreterin ihrer Rasse, doch wenn es darauf ankommt, ist sie präsent und temperamentvoll! Sie ist sehr anhänglich und verschmust, jedoch ohne aufdringlich zu sein. Chani ist sehr feinfühlig und passt ihr Verhalten jeder Situation an - eine perfekte Begleiterin in allen Lebenslagen.

Was Chani für uns unersetzlich und so wertvoll macht, ist ihr unvergleichliches Wesen! Wir genießen jede Sekunde mit ihr, sind jeden Tag stolz auf sie und möchten sie nie mehr missen! Die Bestätigung für ihren unvergleichlichen Charakter bekommen wir jeden Tag in den unterschiedlichsten Situationen! Sie ist für uns Krankenschwester, Wärmflasche, Kuscheltier, weltbeste Zuhörerin ohne Widerworte :-), Fitnesstrainerin, Freundin ...

Großen Spaß hat Chani an Tricks, Intelligenzspielen, Fahrradfahren, langen Spaziergängen, Treffen mit Hundefreunden, Turnierhundesport und auch beim Faulenzen. Dank Chanis Charakter und ihrer sehr guten Führigkeit, sind Unternehmungen jeglicher Art kein Problem, und wir sind überall gern gesehene Gäste. Auf Spaziergängen läuft Chani nur unangeleint. Um dies auch belegen zu können, machten wir am 10.4. 2011 die Hundeführerscheinprüfung Stufe 2 (ohne Leine), in der Führigkeit und Wesen ausführlich geprüft werden.

Chani besitzt nur einen geringen Jagdtrieb, der sich gut kontrollieren lässt. Manchmal lese ich auf den HP`s, dass die Hunde keinen Jagdtrieb haben. Ich halte das schlichtweg für eine Lüge! Hunde sind Jagdraubtiere und besitzen einen angeborenen Jagdinstinkt, den man durch gute Führung und viel Erziehungsarbeit mehr oder weniger gut kontrollieren kann. Man muss sich nur einmal überlegen, zu welchen Zwecken die Rasse und viele andere ursprünglich gezüchtet und verwendet wurden. Letztendlich ist der Jagdtrieb für ein Raubtier und einen Fleischfresser, wie es der Hund ist, überlebensnotwendig.

Chani musste leider aufgrund einer schweren Pyometra kastriert werden, womit unsere Zuchtpläne mit ihr gestorben sind :-( Sie bedeutet uns viel zu viel, als dass wir fauf eine risikoreiche Therapie eingegangen wären, deren Ausgang fraglich gewesen wäre! Zum Glück hat sie alles bestens überstanden und erfreut sich bester Gesundheit!

 

Pedigree